Aktienrecht

Im Rahmen der gegenwärtigen Börsenstruktur nutzen viele Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Ausgabe von Aktien günstig Investitionskapital zu beschaffen. Hierfür ist nicht unbedingt der Gang an die Börse erforderlich. Seit 1995 besteht die Möglichkeit der Gründung einer Aktiengesellschaft bzw. der Umwandlung eines Unternehmens in eine Aktiengesellschaft auch schon für kleine Gesellschaften mit einem Mindeststammkapital von 50.000 €.

 

Das Aktiengesetz regelt jedoch die Rechte und Pflichten von Vorstand und Aufsichtsrat sehr genau; diese gilt es ebenso zu beachten wie z. B. die zahlreichen Vorschriften über Eintragungs- und Veröffentlichungspflichten oder die Mitbestimmungs- und Informationsrechte der Aktionäre.

 

Einmal jährlich ist eine Hauptversammlung durchzuführen, auf deren Vorbereitung ein besonderes Augenmerk gerichtet werden sollte: Bereits kleinste Fehler bei Ladung oder Beschlussfassung können Beschlüsse unwirksam oder anfechtbar werden lassen.